Schlagwort-Archive: Velo

Studie: Nutzung von E-Bikes

Das Velojournal (Artikel nicht öffentlich) präsentiert in der aktuellen Ausgabe die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von Nutzern von E-Bikes (die Studie hat der Bund durchgeführt).

Die meisten E-Bike-Besitzer (38%) nutzen das E-Bike zur Fahrt zur Arbeit; 33% nutzen es in der Freizeit. Nach Wohnort unterschieden benutzen die Bewohner von Zentren und Agglomerationen das E-Bike häufiger für den Arbeitsweg als Personen, die in Dörfern oder Streusiedlungen wohnen. Für Bewohner im ländlichen Raum steht der Freizeitnutzen im Vordergrund. weiterlesen →

TV-Tipp: Städte der Zukunft (ARTE)

Der TV-Sender ARTE strahlte am 20. Januar eine dreiteilige Dokumentation zum Thema «Städte der Zukunft» aus. Die Beiträge sind momentan noch online verfügbar.

«Von null auf Zukunft»

Der Beitrag befasst sich mit Städten, die – teilweise auch von privaten Konsortien – auf dem Reissbrett gezeichnet wurden, es wird auch der Link zum Computerspiel «Sim City» gemacht. Die Planung am Reissbrett (oder auch «top down») ist nichts neues, wenn man bspw. an die von Le Corbusier entworfenen Städte Chandigarh oder Brasilia denkt. weiterlesen →

Impressionen aus Paris

Ein Wochenendausflug nach Paris Anfang Dezember hat verschiedene Eindrücke hinterlassen.

Vélib‘

Für mich war es das erste Mal, dass ich vom Veloverleih Vélib‘ Gebrauch gemacht habe. Es handelt sich um ein System mit rund 20’000 Velos verteilt auf mehr als tausend Stationen. Ich hatte die Gelegenheit, das System mit einer RFID-Jahreskarte hat (es gibt auch Optionen für Touristen), kann der Spass losgehen. Man geht zur nächsten Station, die noch freie Velos hat – eine Karten-App informiert über die Belegung der Stationen – entriegelt mit der RFID-Karte das Velo und fährt los. Die Velos wurden so vandalensicher wie möglich gemacht: weiterlesen →

Impressionen aus Las Palmas de Gran Canaria

Ende November hatte ich noch einige südlichere Tage; ich war auf Verwandtschaftsbesuch auf Gran Canaria. Die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria wartet seit neuerem mit Velowegen auf. Häufig können Velofahrer Einbahnstrassen in der Gegenrichtung befahren. Um die Verkehrsteilnehmer auf die neue Situation aufmerksam zu machen, wurden die Velowege an Kreuzungen oft blau eingefärbt.

Las Palmas de Gran Canaria

Las Palmas de Gran Canaria

Las Palmas de Gran Canaria
Las Palmas de Gran Canaria

Nachtrag 11. Januar 2015: Gemäss einem Blogeintrag auf Canarias7 wird bald ein Veloverleih eingerichtet sein. Ich bin gespannt, ihn bei einem meiner nächsten Besuche auszuprobieren. weiterlesen →

Erinnerungen an die Krim

Die Annexion der Krim durch Russland ist Anlass, mich an meine Velotour mit Freunden in der Ukraine und auf der Krim im Jahre 2005 zu erinnern.

Hier will ich über die Land und Leute berichten, denen wir drei Velofahrer zwischen dem 12. August und dem 3. September 2005 begegnet sind.

Krim (Landkarte)
Krim (Landkarte)

Nach einem Zwischenstopp in Kiew bringt uns ein Flugzeug nach Odessa. Die Acht im Vorderrad ist schnell begradigt und wir suchen uns den Weg vom Flughafen in die Stadt. Dabei fällt uns schnell auf, dass die Menschen hilfsbereit sind, doch ist die Kommunikation aufgrund fehlender gemeinsamer Sprache nicht einfach ist. Als Velofahrer wird man von Portiers schnell abgewiesen. Ein Neureicher ist und bei der Suche nach einer Unterkunft behilflich. weiterlesen →

Metron-Tagung 2013, Teil 2

Fortsetzung von «Und wir bewegen uns doch!» – Metron-Tagung 2013

Verkehrsmanagement am Beispiel Zürichs

Jürg Christen von Dienstabteilung Verkehr der Stadt Zürich kommt auf die hochverdichteten Strassenräume und das dafür entwickelte Verkehrsmanagement in der Agglomeration Zürich zu sprechen (seit 2007 in Betrieb). Das angebotsorientierte adaptive Verkehrsmanagement richtet sich insbesondere in Spitzenzeiten am Morgen und am Abend nach den Kapazitäten in der Stadt. D.h. an den Einfallsachsen wird der hineinfliessende Verkehr so gepuffert, dass der Verkehr innerhalb der Stadt nicht kollabiert. Dazu messen an Knotenpunkten in der Stadt dauernd Detektoren die Verkehrsfrequenzen, womit die Lichtsignalanlagen innerhalb eines Gebietes gesteuert werden. Gebiete sind wiederum miteinander verknüpft, damit z.B. die grüne Welle funktioniert. Bei einer Überstauung bei einem Gebiet werden die Grünzeiten der nächsten Lichtsignalanlagen angepasst. Gleichsam wird zu Spitzenzeiten der einfliessende Verkehr gepuffert: Die Verkürzung der Grünphase um eine Sekunde bedeutet drei Kilometer weniger Stau in der Stadt. weiterlesen →